Die Grundlage der immensen natürlichen Apotheke leichtsinnig zerstören?*

02.11.2010, de Peter Kälin, président Médecins en faveur de l'Environnement

* Lisez nos auteurs dans leur langue maternelle.

Als Arzt möchte ich auf einen wenig beachteten Aspekt der natürlichen Artenvielfalt hinweisen: Mehr als die Hälfte der in den westlichen Industriestaaten eingesetzten Medikamente und die überwiegende Mehrheit der in Ländern des Südens gebrauchten Heilmittel stammen aus Wildpflanzen, aus diesen gezüchteten Heilpflanzen oder sind den daraus gewonnenen Heilstoffen nachgemacht.

Weltweit sollen es in der traditionellen und in der Schulmedizin zusammen über 70'000 Pflanzenarten sein!

Deshalb sucht die Pharmaindustrie intensiv nach neuen Heilpflanzen.
Aber auch Tiere dienen als Studienojekte für spektakuläre Innovationen in der Medizin, z.B. könnte der Schleim einer Kröte als Modell für einen Gewebekleber dienen.

Direkten Nutzen für die Gesundheit verscherbeln?

Die Lyme-Borreliose ist eine unangenehme durch Zecken übertragene Krankheit. In den letzten 10 Jahren konnte bewiesen werden, dass in Wäldern mit einer vielfältigen Fauna die an diesen Tieren parasitierenden Zecken viel seltener Träger dieser Borrelien sind. Dieser Verdünnungseffekt konnte auch schon bei anderen von Tieren auf uns Menschen übertragbare Erreger gezeigt werden.

Vergiss nicht die vielen gesundheitsfördernden indirekten Folgen der Biodiversität!

Einige Stichworte dazu:

  • Luft- und Wasserreinigung (wem ist nicht klar, welche Rolle dies für unsere Gesundheit spielt?
  • Bodenfruchtbarkeit und Pflanzenbestäubung – Grundlage für eine vielfältige, gesunde Ernährung